KONTAKT  |  IMPRESSUM  |  WERBEBANNER  |  BESUCHERSTATISTIKEN

   
 
  JÄGERHÜTTE
 


Jägerhütte
Rastmöglichkeit
Blick auf das Dorf

> INFORMATIONEN
Die Jägerhütte ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt. Dort finden Feiern statt und auch Schulklassen nehmen sich die Jägerhütte als Ziel und machen dort Rast. Vor der Jägerhütte findet man zudem eine Möglichkeit zum Zelten, Grillen oder auch für einen Abend bei Lagerfeuer. In früherer Zeit übernachteten dort Jagdkameraden oder es wurden die Ferien bzw. der Urlaub mit der Familie dort verbracht. In einem eigen anglegelgtem Hüttenbuch mussten damals die Besuchstage jederzeit eingetragen werden.
 
> GESCHICHTE
Januar 1966 Die Jagdkameraden Heinz Böttcher, Karl und Agathe Eckardt, Dr. Helmut Thon, Wilhelm Thüne, Förster Schröder, Herr Liese und Wehling beschließen eine Jagdhütte als Unterkunft und zur Erholung zu bauen.
Februar 1966 In diesem Monat werden Standorterkundungen durchgeführt, schließlich findet Wilhelm Thüne den heutigen Standort. 
März 1966 Heinrich Kulle stellt den Grund und Boden kostenfrei zur Verfügung, als Pachtzins handelten Sie aus, dass seine Familie jedes Jahr zu Weihnachten einen geschossenen Hasen erhält.
April 1966 Der Bau der Hütte kann mit der Grundsteinlegung beginnen.
Juni 1966 Bereits in diesem Monat kann das Richtfest in Thalwenden gefeiert werden.
März 1967 Nach ca. einem Jahr Bauzeit ist die Hütte bezugsfertig. Wert der Hütte: 4.500 ,- MDN (Mark der Deutschen Notenbank | Währung von August 1964 bis Ende des Jahres 1967)
1979 Bis zum Sommer des Jahres wurde die Jagdhütte regelmäßig und oft genutzt, später wurde die Hütte und die Fläche davor, als beliebter Rastplatz genutzt.
   
> DATEN / FAKTEN
1 Jahr nach der Grundsteinlegung ist die Hütte bezugsfertig.
2 - 3 Monate nach dem Beginn des Hüttenbaus kann bereits das Richtfest in Thalwenden gefeiert werden
4.500 ,- MDN beträgt am 01.03.1967 der Wert der Jagdhütte.

 
 
Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits
© 2008 - 2016 | www.röhrig-eichsfeld.de
Design & Texte by David Nolte